BARMER Women´s Run am 23. Juni 2018

Weitere Veranstaltungen

News

AbbottWMM verkündet bahnbrechende Anti-Doping-Initiative

09.04.2019

AbbottWMM verkündet bahnbrechende Anti-Doping-Initiative, Start des BMW BERLIN-MARATHON 2018
© SCC EVENTS / Sportograf

AbbottWMM verkündet bahnbrechende Anti-Doping-Initiative

Die Athletics Integrity Unit (AIU) und die Abbott World Marathon Majors (AbbottWMM) haben eine bahnbrechende und umfassende neue Anti-Doping-Initiative vorgestellt, die ihre Testprogramme auf eine ermittlungstechnische Basis stellt - ein Meilenstein auf dem Weg zu einem sauberen Sport.

Seit ihrer Gründung durch die IAAF im Jahr 2017 arbeitet die AIU eng mit der AbbottWMM-Organisation zusammen, die sechs der prestigeträchtigsten Marathons der Welt umfasst: Tokyo Marathon, B.A.A. Boston Marathon, Virgin Money London Marathon, BMW BERLIN-MARATHON, Bank of America Chicago Marathon and TCS New York City Marathon.

Für die AbbottWMM steht seit ihrer Gründung im Jahr 2006 die Integrität im Marathonlaufsport im Vordergrund. 2013 begann die Zusammenarbeit mit der ehemaligen medizinischen und Anti-Doping-Abteilung der IAAF, deren Tätigkeiten und Aufgaben von der 2017 gegründeten AIU fortgesetzt werden. Die AbbottWMM investiert nun zusätzliche Mittel, um das Programm, das auf den neusten Ermittlungs- und Testmethoden basiert, zu unterstützen.

Im Jahr 2018 führte die AIU eine umfassende Analyse der Risiken für die Integrität der Leichtathletik und der Straßenläufe durch und entwickelte infolgedessen das Programm, das einen größeren Fokus auf die besten Spitzenathleten richtet. Es nutzt dafür Ermittlungsmethoden, die sicherstellen sollen, dass die richtigen Athleten zur richtigen Zeit getestet werden.

Tim Hadzima, Geschäftsführer von AbbottWMM, sagte: „Die Abbott World Marathon Majors sind stolz auf ihre Null-Toleranz-Politik gegenüber Doping und ihre proaktive Arbeit, die in die Entwicklung und Umsetzung von Anti-Doping Programmen investiert. Wir überprüfen fortlaufend das Programm gemeinsame mit der AIU. Zukünftig erfordert es eindeutig einen starken Fokus auf den Ausbau von Ermittlungs- und investigativen Fähigkeiten. Wir arbeiten mit den Experten der AIU zusammen, um Standards für Straßenläufe zu setzen und die Anti-Doping-Arbeit voranzutreiben.”

David Howman, Vorsitzender der AIU, sagte: „Die AbbottWMM-Rennen haben gezeigt, dass sie nicht an einem einfachen Abhaken der Dopingbekämpfung interessiert sind, oder nur mit den Zahlen spielen und immer mehr und mehr Tests durchführen wollen. Sondern sie sind entschlossen, Betrüger zu überführen, das Risiko für ihre Rennen zu identifizieren, die Grundursachen des Dopings zu verstehen und dagegen etwas zu unternehmen.”

„Durch die Unterstützung des verbesserten Programms hat die AbbottWMM ihr Engagement für einen sauberen Sport unterstrichen und handelt beispielhaft für die Branche. Dieses Programm ist weltweit führend und wird sicherstellen, dass die AbbottWMM-Rennen zu den mit am besten regulierten Sportveranstaltungen in Bezug auf Anti-Doping gehören”, fügte Howman hinzu.

Gemäß der Empfehlung der AIU beinhaltet das Programm weiterhin einen Test-Pool von 150 Spitzenläuferinnen und -läufern, mit einer Verschiebung des Schwerpunktes hin zu Tests, die auf intelligenten Ermittlungsmethoden basieren.


Weitere News

11.10.2019 Das Finisher e-Magazin zum BMW BERLIN-MARATHON 2019 ist online!
07.10.2019 Bekele fehlen beim Sensations-Comeback nur zwei Sekunden zum Weltrekord
29.09.2019 Einmillionste Finisher
29.09.2019 Packende Rennen bei den Rennrollstuhlfahrern und Handbikern beim 46. BMW BERLIN-MARATHON

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Anzeige

Anzeige